RAOnline EDU: Arktisches Klima - Arktischer Ozean - 2011: Rosneft und Exxon Mobil kooperieren in der Arktis
end
Arktis Hoher Norden
Arktis Kooperation im Ölgeschäft
Arktis Hoher Norden Weitere Informationen
Weitere Informationen
Arktis - Antarktis
Videos über die Arktis Klimawandel
Naturwissenschaften & Technik Geografie-Erdkunde Klima
vorangehende Seiteend
Arktischer Ozean
2011: Rosneft und ExxonMobil kooperieren in der Arktis

Der russische Energiekonzern Rosneft und die ExxonMobil bündeln ihre Kräfte bei der Erschliessung von Rohstoffvorkommen in der Arktis und im Schwarzen Meer. Rosneft und ExxonMobil unterzeichneten in Sochi (Russland) ein Vertrag zur strategischen Kooperation.

Die beiden Konzerne vereinbarten ein Forschungsprogramm in der Höhe von 3,2 Milliarden US$. Rosneft trägt 66.7% und ExxonMobile 33.3% zur Kapitalisierung bei.

In St. Petersburg (Russland) soll ein gemeinsames Forschungszentrum im Hinblick auf die künftige Ausbeutung von Rohstoffquellen in den Meeren der arktische Region entstehen. In St. Petersburg werden Mitarbeiter beider Firmen beschäftigt sein. Rosneft beteiligt sich an ExxonMobil-Projekten in den Vereinigten Staaten. Der Schwerpunkt dieser Projekte liegt bei der Ausbeutung von Rohstoffen im Meeresboden und der Nutzung von Öl- und Gasreserven in Sedimentgesteinen.

Das Abkommen wurde von Rosneft Präsident Eduard Khudainatov und ExxonMobil Development Company Präsident Neil Duffin im Beisein des russischen Ministerpräsidenten Vladimir Putin in Sochi am Schwarzen Meer unterzeichnet. Das Kooperationsabkommen beinhaltet einen Fond von 3,2 Milliarden US$, aus welchem die Forschungsarbeiten in den Konzessionsgebieten Ost Prinovozemelskiy1, 2 und 3 im Kara Meer vor der Küste Nordsibiriens und im Tuapse Konzessionsgebiet im Schwarzen Meer unterstützt werden. Diese Regionen gehören weltweit zu den am wenigsten geologisch erforschten Meereszonen, in welchen flüssige Rohstoffe wie Öl sowie Erdgas vermutet werden. Zu den Projektzielen gehört es auch Sicherheitssysteme bei der Förderung und dem Transport der Rohstoffe sowie Umweltschutzmassnahmen von höchster Wirksamkeit zu entwickeln.

Das Konzessionsgebiet Ost Prinovozemelskiy im Kara Meer umfasst eine Fläche von 126'000 Quadratkilometern (etwa 4mal so gross wie die Schweiz). Der Meeresboden befindet sich in dieser Region in einer Tiefe zwischen 50 m und 150 m. Das Konzessionsgebiet Tuapse im Schwarzen Meer ist 11'200 Quadratkilometer gross. Der Meeresboden befindet in einer Tiefe zwischen 40 m (bzw. 1'000 m) und 2'000 m.

Die Kooperation der beiden Unternehmen wird auch auf die Ölschiefergebiete in Texas (U.S.A.) und die Tiefseebohrungen im Golf von Mexiko ausgedehnt. Eine gemeinsam zu erarbeitende Studie soll Aufschluss über allfällige Ölschiefervorkommen in Westsibirien geben.

Das Abkommen führt zwei Unternehmen zusammen, welche einerseits über einen sehr hohen Standard an technischem Wissen (Exxon) und hoher Kapitalkraft (Rosneft) verfügen. Das Abkommen dient beiden Unternehmen. Rosneft bekommt durch das Abkommen mit ExxonMobil Zugang zu Spitzentechnologien unddas Unternehmen wird zu einem "Global Player" im Energiesektor wie Exxon, BP, Shell usw.

Die beiden Unternehmen betonen, dass das Abkommen lediglich die strategischen Ziele der Kooperation festlegt. Die weitergehende Zusammenarbeit wird Gegenstand von weiteren Verhandlungen sein. Im Verlaufe dieser künftigen Verhandlungen können die strategischen Ziele abgeändert werden.

Quelle: ExxonMobile und Rosneft, Sochi, 30. August 2011 (Text: RAOnline)
Polare Meere
2007 Nordwest-Passage eisfrei
2010 Schiffstransporte durch die Nordost-Passage
2011 Nordwest-Passage eisfrei
2017 LNG-Tanker passiert die Nordostpassage

nach oben

Externe Links
Arctic Portal: Arctic Maps

nach oben

Weitere Informationen
2007 Nordwest-Passage eisfrei
Auf Baffin immer weniger Eis
Grönland bald ohne Eis?
Eis- und Klimaforschung in der Antarktis
Schmilzt das Eis an den Polen der Erde?Nordpolarmeer: Erwärmung ungebrochen
2010 Meereisausdehnung in der Arktis sehr gering
2010 Schiffstransporte durch die Nordost-Passage
Links
Externe Links
ExxonMobile
Rosneft
end
vorangehende Seite