Schule und Bildung
Bildungsforschung Schweiz
Kanton Zürich: Zürcher Lernstandserhebungen Primarschule
end
Bildungsforschung Schweiz
Zürich: Qualität in multikulturellen Schulen (QUIMS) 2012
Bildungsforschung & Bildungsreformen
vorangehende Seiteend
Kanton Zürich - Lernstandserhebung in den Primarschulen

Kanton
Zürich
Qualität in multikulturellen Schulen (QUIMS)

Der Bildungsrat hat sich für die Weiterentwicklung des Programms Qualität in multikulturellen Schulen (QUIMS) ausgesprochen. Insbesondere die Sprachförderung soll weiter intensiviert und der Einbezug der Eltern verstärkt werden.

Im Auftrag der Bildungsdirektion wurde Stand und Wirkung des Programms QUIMS überprüft. Die Evaluationsstudie zeigt, dass QUIMS als Schulentwicklungsprogramm erfolgreich ist und die Integration fördert.

Zudem wird an QUIMS-Schulen die Qualität des Lernens, insbesondere das Lesen gefördert. Das Programm beeinflusst auch das Schulklima positiv:

Es motiviert sowohl Eltern als auch Schülerinnen und Schüler, sich stärker als vorher an schulischen Prozessen zu beteiligen.


Keine klaren Leistungsunterschiede zwischen QUIMS- und Nicht-QUIMS-Klassen

Auf der andern Seite konnten keine statistisch klaren Unterschiede in den Leistungen von Schülerinnen und Schülern zwischen QUIMS-Klassen und vergleichbaren Nicht-QUIMS-Klassen nachgewiesen werden. Dennoch treten Schülerinnen und Schüler aus QUIMS-Schulen weniger häufig in die Abteilung A der Sekundarschule und in Gymnasien über als Lernende aus andern Schulen. Der Anteil der Lernenden, die aus QUIMS-Sekundarschulen in eine berufliche Grundbildung übergetreten sind, hat sich aber leicht vergrössert.

Aufgrund dieser Befunde will die Bildungsdirektion das Programm QUIMS weiterentwickeln. Die Ziele von QUIMS sollen präzisiert, die Massnahmen und der Mitteleinsatz noch gezielter eingesetzt werden. Der Bildungsrat des Kantons Zürich hat sich für diese Weiterentwicklung ausgesprochen. Gleichzeitig soll QUIMS stärker auf die Leistungsförderung im Fach Deutsch ausgerichtet und der Erfolg der Schülerinnen und Schüler bei den Übergängen in die nächst höheren Schul- und Ausbildungsstufen gesteigert werden. Zudem sollen QUIMS-Schulen insbesondere die Zusammenarbeit mit weniger bildungsgewohnten und anderssprachigen Eltern verstärken.

Qualität in multikulturellen Schulen

Als QUIMS-Schulen gelten Schulen, die einen Fremdsprachigen- und Ausländeranteil von 40 Prozent und mehr haben. Gemäss Volksschulgesetz müssen diese Schulen zur Sicherung der Schul- und Unterrichtsqualität zusätzliche Massnahmen treffen und erhalten dafür vom Kanton finanzielle Beiträge.

Quelle: Text Bildungsrates des Kantons Zürich, Bildungsdirektion des Kantons Zürich, Juli 2012
Search RAOnline Suche
top
vorangehende Seite