Security - Sicherheit
vorangehende Seite
end
Datenschutz im Internet
Sicherheit im Umgang mit Daten - Websites von Schulen
Datenschutz im Internet Sicherheit
Schulwebsites Angaben auf Websites
Persönlichkeits- und Datenschutz
Die eigene Website
Europa Internet-Sicherheit-Datenschutz
Fair kopieren! Urheberrecht achten
Schulwebsites Empfehlungen zur Umsetzung der Datenschutz-Rahmenbedingungen
Datenschutz im Schulbereich und die Kontrolltätigkeit
Rechtsmittel Schweiz
Netiquette: Verhaltensregeln
Internet Sicherheit Weitere Informationen
Europarat Der Europarat und der Kampf gegen die Computerkriminalität
ICT-Glossar Fachbegriffe
Informations- und Kommunikationstechnologie
E-School und Daten- bzw Persönlichkeitsschutz
Angaben auf der Websites Empfehlungen des Datenschutzbeauftragten
Angaben über Lehrer (innen) (inkl. Schulleitung) Empfehlung: Ohne ausdrückliche vorgängige und freiwillige Zustimmung der Betroffenen sollen keine - über die Nennung von Name, Vorname und Funktion hinausgehenden - personenbezogenen Angaben über Lehrer(innen) bekannt gegeben werden, also keine Privatadresse, kein Wohnort, keine Privattelefonnummer, keine Privat-E-Mail-Adresse, keine Foto usw.
Angaben über die Schüler(innen) Empfehlung: Ohne ausdrückliche vorgängige und freiwillige Zustimmung der mündigen Schüler(innen) bzw. der Erziehungsberechtigten sollen keine personenbezogenen Angaben über Schüler(innen), höchstens (Klassen-)Listen mit Vorname und allenfalls erstem Buchstaben des Namens, aber ohne weitere Angaben (keine private Adresse, Telefonnummer, E-Mail- Adresse, Foto usw.) bekannt gegeben werden. Sollen Fotos der Schüler(innen) (z.B. des ganzen Schulhauses oder der Klassen) veröffentlicht werden, dann soll dies ohne identifizierende Namensnennung («Hintere Reihe v.l.n.r. ...») geschehen. Selbst in einem solchen Fall ist allerdings ein allfälliger Widerspruch der Berechtigten gegen die Veröffentlichung zu beachten.

Es ist darauf zu achten, dass nicht über «sprechende » Foto-Dateinamen (petermuster.jpg) oder E-Mail-Adressen (vorname.name@provider.ch) die weggelassenen Nachnamen doch wieder bekannt werden.

Wir raten aber - mindestens für Schulen unterhalb der Sekundarstufe 2 - davon ab, Fotos mit voller Namensnennung und weiteren Angaben (z.B. Adresse, Telefonnummer) ins Internet zu stellen, selbst wenn die Zustimmung der Berechtigten vorliegt. Können Kinder direkt mit dem Namen angesprochen werden, kann diese scheinbare Vertrautheit zum gefährlichen Abbau von Vorsicht führen. Download der Datei "Empfehlungen zur Umsetzung der Datenschutz-Rahmenbedingungen"

Quelle: Text Datenschutzbeauftragter Kanton Zürich, 2007
EU Gerichtshof Urteil zum Urheberrecht
2018
EU Gerichtshof Urteil zur Vorratsdatenspeicherung
2016
EU Gerichtshof Grundsatzurteil zur Datensicherheit
2015

nach oben

Weitere Informationen
Suchmaschinen Bilder digital erkennen
Der Datenschutzbeauftragte warnt
Suchmaschinen Personendaten
Unterlagen zur Informationssicherheit
RAOnline Download
Soziale Medien Facebook Firefox Browser
Soziale Medien -Facebook & Co. Facebook Privacy- Checkliste Einstellungen Firefox - Checkliste
784 KB PDF Download
740 KB PDF Download
80 KB PDF Download
Quelle:
Datenschutzbeauftragter
des Kantons Zürich
Quelle:
Datenschutzbeauftragter
des Kantons Zürich
Quelle:
Datenschutzbeauftragter
des Kantons Zürich
Smartphones Persönlichkeitsschutz
Smartphone-Sicherheit Checkliste Daten- und Persönlichkeitsschutz am Arbeitplatz
120 KB PDF Download
450 KB PDF Download
Quelle:
Datenschutzbeauftragter
des Kantons Zürich
Quelle:
Eidgenössischer Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragter
Links
Externe Links
Datenschutzbeauftragter Kanton Zürich
Eidg. Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragter
top
zurueck