Glacier - Gletscher
vorangehende Seite
end
Gletscher Schweiz Gefahren
Gefahr Gletscherabbrüche
Gletschergefahr Bisgletscher (Wallis) 2005
Gletschergefahr Giessengletscher (Bern) 2011
Gletscher in der Schweiz Weitere Informationen
Gletscherüberwachung Links
Video Gletscher-Videos
Naturgefahren in der Schweiz
Gletscher Permafrost Klima Geografie - Erdkunde
Gletscher: Gletschergefahren
Gletscherabbrüche
Wir leben in einer Zeit, in der viele glauben, dass alles beherrschbar ist oder einmal sein wird. Unreflektiertes ökonomisches Denken hat in vielen Denkprozessen Einzug gehalten: Analaysieren, optimieren, implementieren, restrukturieren. Fachbegriffe sind in der Ideenentwicklung wichtig. Es wird an die Risikobereitschaft appelliert. Wer aus wirtschaftlicher Sicht keine Risiken eingeht, bleibt möglicherweise im Entwicklungsprozess stehen.

Wenn es um Naturgefahren geht, ist allerdings die Risikobereitschaft zu hinterfragen. Die Mechanismen der Naturgewalten wie Erdbeben, Fluten, Stürme oder auch Gletscherabbrüche folgen den Naturgesetzen.

Doch die Zusammenhänge, welche bei solchen Natureignissen zu Katastrophen führen, sind vielfach nur ansatzweise bekannt.

Wissenschaftler versuchen, in ihren Grundlagenforschungsprojekten diese Zusammenhänge zu erkennen und aufzuzeigen. Dazu steigen sie wie etwa im Falle des Bis-Gletschers im Wallis in die absturzgefährdeten Abhänge und installieren Messgeräte. Mit allem gegenwärtig zur Verfügung stehenden Wissen und viel technischem Aufwand versuchen die Glaziologen der ETH Zürich, das Risiko für die Menschen im Tal zu vermindern.

Naturgefahren bergen unberechenbare Risken. Dazu ein Beispiel:

Im Februar 1999 tötete eine Lawine im Walliser Dorf Evolène 12 Personen. Die Lawine war nach Ansicht von Fachleuten überhaupt nicht vorhersehbar gewesen. Die Lawine stiess weit über die Grenzen der in Gefahrenkarten eingezeichneten Lawinenzüge vor. Trotzdem wurden die Sicherheitsbeauftragten von Evolène von einem Walliser Gericht wegen fahrlässiger Tötung zu einer bedingten Gefängnisstrafe verurteilt.

Charly Wuilloud, Sektionschef des Dienstes Wald und Landschaft des Kantons Wallis zieht aus diesem Gerichtsurteil seine eigenen Erkenntnisse: "Wir (die Juristen aus den Städten und die Bergbewohner) haben nicht die gleiche Kultur, nicht einmal mehr die gleiche Religion. Dieser Jurist (der juristische Vertreter der Opfer) ist nichts anderes als ein Mathematiker, der glaubt, alles mit Simulationen berechnen zu können. Wir aber leben mit einer Natur, die nicht immer beherrschbar ist."

Weitere Informationen
Massenbewegungen: Gefahrenkarten
Globaler Klimawandel
Bilder
Steingletscher Bern Schweiz
Gletscherwelt Engelberg Obwalden, Bern, Uri Schweiz
Gletscherwelt am Sustenpass Bern und Uri
Oberer Grindelwaldgletscher Eisabbruch
RAOnline Schweiz
Wandern in Zermatt Wandern in der Region Grimsel - Furka
top
vorangehende Seite