RAOnline EDU: Physik - Energie - Kernenergie, Kernkraftwerke -Tiefenlager : Lagerung von radioaktiven Abfällen
Naturwissenschaften
Physik
Energie - Kernenergie
vorangehende Seite
end
Kernenergie Geologisches Tiefenlager
Tiefenlager Opalinuston
Physik - Kernenergie Weitere Informationen
Weitere Informationen
Naturwissenschaften und Technik
Kernenergie - Tiefenlager : Lagerung von radioaktiven Abfällen
Beiträge zur Energie-Diskussion

Opalinuston beim Hinterachenberg

Rund einen Kilometer südlich des Herzberghofs wird in einem Seitental zwischen Achenberg und Gross Wolf Opalinuston abgebaut. Das Tälchen ist lediglich über eine Werkstrasse ab der Bänkerjochstrasse her erreichbar. Das Abbauareal ist weder von der Staffelegg- noch von der Bänkerjochstrasse her einsehbar.

Opalinuston wird gerne für die Ziegelherstellung verwendet. In jüngster Vergangenheit wurden Opalinustonschichten wegen ihren vorzüglichen Eigenschaften als gut geeignete Orte für die Endlagerung von radioaktivem Material bekannt. Die 2012 von der NAGRA vorgeschlagenen möglichen geologischen Standorte für ein Tiefenlager liegen in Zonen von Opalinustonen.

Das Gebiet Hinterachenberg wurde von der NAGRA (Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle) nicht als Standort für ein Tiefenlager vorgeschlagen.

Der Brunnenberg liegt am Nordrand des Planungsperimeters für das Geologische Tiefenlager "Jura-Südfuss".Das Geologische Tiefenlager "Jura-Südfuss" ist einer von sechs von der NAGRA vorgeschlagenen Planungsstandorte für ein geologisches Tiefenlager. Die weiteren Standorte sind:Jura Ost, Nördlich Lägern, Südranden, Wellenberg und Zürich Nordost.

Der Planungsperimeter für ein SMA- und ein HAA-Tiefenlager (schwach- und mittelradioaktive Abfälle SMA sowie hochradioaktive Abfälle HAA)wird durch die Dörfer Kienberg (SO), Seon (AG), Schmidrued (AG) und Hägendorf (SO) begrenzt.

Der geologische Standort für die Tiefenlager ist im Gebiet Aarau (AG), Gränichen (AG), Schmidrued (AG) und Trimbach (SO) vorgeshen.

Im Planungsgebiet des Geologischen Tiefenlagers "Jura-Südfuss" sind als Standorte für die oberirdischen Betriebgebäude vier Orte vorgesehen: Kölliken AG, Suhr AG und Däniken SO (2x).

Opalinuston

Opalinuston ist ein Tongestein, das aus Meeresablagerungen vor ca. 180 Millionen Jahren entstanden ist.

Ton hat gute Abdichtungs- und Isolationseigenschaften über äusserst lange Zeiträume. Dies ist eine Bedingung für die sichere Lagerung von radioaktivem Abfall.

Die Opalinustonschicht in der Schweiz ist zum Teil über 100 Meter dick. Ober- und unterhalb befinden sich gering durchlässige, tonig-mergelige Sedimentschichten.

Die geologischen Vorgänge, welche die geologische Struktur des Gebietes beeinflussten, sind über hunderte von Millionen Jahren zurückzuverfolgen. Diese Kenntnisse erlauben denn auch Prognosen über die mögliche künftige Entwicklung des Gebiets bis zu einer Million Jahre. In diesem Zusammenhang wurden verschiedene Szenarien erarbeitet und ein breites Spektrum von möglichen klimatischen Bedingungen berücksichtigt, wie etwa neue Eiszeiten oder die Hebung respektive die Erosion des Gebietes.

Die Untersuchungsresultate der Nationalen Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle (Nagra) zeigen, dass die Opalinustonschicht ausserordentlich ruhig gelagert ist und für den Bau eines Tiefenlagers geeignet sein könnte.

Quelle: Text Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK

nach oben

Weitere Informationen
Radioaktive Strahlung und Gesundheit
Informationen zur Reaktorkatastrophe in Tschernobyl
Geologie
Aargau Geologische Profile Jura
Zementherstellung
Geologie der Schweiz
Links
Externe Links
Schweiz
Bundesamt für Energie BFE
Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle (Nagra)
BFE Radioaktive Abfälle - Tiefenlager
Kanton Aargau Geologisches Tiefenlager
Kanton Zürich Radioaktive Abfälle - Tiefenlager
Eidgenössisches Nuklearsicherheitsinspektorat ENSI
Nationale Alarmzentrale (NAZ)
International Atomic Energy Agency IAEA
Links zu Kraftwerksbetreibern
Externe Links
top
vorangehende Seite