Ereignisse Erdbeben - Earthquake Tektonik
vorangehende Seite
end
Erdbeben in Neuseeland 2011
Erdbeben Meldungen
Erdbeben-Tsunami Neuseeland 22.02.2011
Erdbeben Weitere Informationen
Weitere Informationen
RAOnline Tsunamis Hintergrundinformationen
RAOnline Erdbeben
RAOnline Vulkanismus
Naturwissenschaften & Technik Geografie-Erdkunde Klima
Neuseeland 22. Februar 2011
Wo? Was?
Neuseeland
Ein Erdbeben mit Magnitude 6.3 ereignete sich im Süd-Osten von Christchurch in Neuseeland. Das Epizentrum des Erdbebens befand sich in 10 km Entfernung von Christchurch in einer Tiefe von rund 5 km. Mindestens 166 Menschen fanden den Tod. Trotz der relativ geringen Erdbebenstärke hinterliess das Erdbeben in der Region Christchurch enorme Schäden.
22. Februar 2011: Erdbeben in Neuseeland
REGION Neuseeland , Region Christchurch
  10 km SE von Chistchurch, Neuseeland
5 km N von Lyttelton, Neuseeland
DATUM 22.02.2011
HERDZEIT 23:51 UTC am 21.02.2011 (12:51 pm (NZDT) Lokalzeit)
BREITE 43.60° S
LÄNGE 172.71° E
TIEFE 5 km
MAGNITUDE 6.3 M
Quelle: GeoNet, New Zealand, 22. Februar 2011

Bereits im September 2010 hat sich in der Region Christchurch ein Erdbeben der Magnitude 7.1 ereignet. Das Epizentrum lag rund 40 km westlich von Christchurch.

Dieses Erdbeben verursachte grosse Schäden an der Infrastruktur. Bei diesem Ereignis war ein Menschenleben zu beklagen.

Quelle: NASA Earthobservatory, Februar 2011

Grosse Sachschäden - hohe Versicherungsleistungen

Das Rückversicherungsunternehmen Swiss Re teilte mit, es rechne aufgrund der gegenwärtig verfügbaren Informationen mit einer eigenen Schadenbelastung von ungefähr 800 Mio. USD., abzüglich weiter rückversicherter Schadenleistungen und vor Steuern, durch das Erdbeben vom 22. Februar 2011 in Neuseeland. Das Unternehmen schätzt, dass sich die Gesamtschadenlast für die Versicherungswirtschaft durch das Erdbeben in Neuseeland auf zwischen 6 und 12 Mrd. USD belaufen wird.

Das Erdbeben der Stärke 6.3 traf die Region Christchurch auf der Südinsel Neuseelands am 22. Februar 2011. Es kostete Menschenleben und verursachte erhebliche Sachschäden, insbesondere in der Stadt Christchurch.

Das Erdbeben erreichte eine kleinere Magnitude als jenes vom September 2010, ereignete sich aber in einer geringeren Tiefe und in der Nähe zum Geschäftsviertel von Christchurch, der zweitgrössten Stadt Neuseelands.

«Das jüngste Erdbeben in Neuseeland hat viele Menschenleben gefordert trotz der in diesem Land hoch entwickelten Risikopräventionsmassnahmen», sagt Stefan Lippe, Präsident der Geschäftsleitung von Swiss Re. «Zweck von Versicherung und Rückversicherung ist es, Menschen zu helfen, mit den verheerenden Folgen solcher Ereignisse zurechtzukommen. Unsere Aufgabe ist es deshalb, den Einwohnern von Christchurch einen schnellen Wiederaufbau nach der Katastrophe zu ermöglichen.» Neuseeland hat eine hohe Durchdringung bei Erdbebenversicherungen.

Wohnbauten werden durch die staatliche «Earthquake Commission» (EQC) mit bis zu 100 000 NZD pro Gebäude und bis zu 20 000 NZD pro Gebäudeinhalt versichert. Hausbesitzer können in Ergänzung zu diesem vom staatlichen Erdbebenprogramm gedeckten Betrag von 120 000 NZD zusätzlich private Deckungen abschliessen. Gewerbeimmobilien und Industrieanlagen werden durch lokal und global operierende Versicherungsunternehmen gedeckt. Swiss Re schätzt, dass die gesamten Versicherungsschäden gedeck sind.

Swiss Re schätzt, dass die gesamten Versicherungsschäden für die Versicherungswirtschaft durch das jüngste Erdbeben in Neuseeland im Bereich von 6 und 12 Mrd. USD liegen werden. Damit ist das Ereignis global von grosser Bedeutung.

Swiss Re rechnet aufgrund von vorläufigen Schätzungen, abzüglich weiterer rückversicherter Schadenleistungen, mit einer eigenen Schadenbelastung durch das Erdbeben von etwa 800 Mio. USD vor Steuern. Die Unsicherheiten bei der Schadenschätzung nach solchen Katastrophen sind beträchtlich; die gegenwärtige Schätzung steh tdaher unter dem Vorbehalt von Änderungen aufgrund neuer Erkenntnisse.

Quelle: Text Swiss Re, 2. März 2011

Erdbeben in Neuseeland am 13. November 2016
Publikation
Quelle: USGS

Earthquake and its Aftershock in New Zealand

February 22, 2011
Educational slides
4,3 MB, PDF-File
PDF Download

nach oben

Weitere Informationen
Erdbeben
Japan 2011: Erdbeben an der Plattengrenze
Iran: Erdbeben in Bam 2003-2005
Intensitätsskalen: Richter-Skala
Erdbeben-Echtzeitabfragen
Erdbeben
Vulkanismus
Links
Externe Links
Geonet New Zealand
Swiss Re
Tsunami Startseite top Erdbeben Startseite
vorangehende Seite