Wildtiere
Wildtiere: Der Bär in der Schweiz
vorangehende Seite
end
Bären in der Schweiz Meldungen
Puschlav GR Bär gesichtet 14. Mai 2015
Val di Roggiasca GR Bär beobachtet 3. September 2015
Bären in der Schweiz Informationen
Umgang mit Bären Ein Bär in Sicht - Was tun?
Weitere Informationen - Dokumente
Bären M12 und M13 in Italien, Österreich und der Schweiz: Chronologie
Bären M12 u. M13 im Tirol (Österreich) 2012
Bär M13 in Südtirol (Italien) 2012
Thema: Wildtiere
Der Bär ist zurück
3. September 2015: Bär im Misox
Bär im Val di Roggiasca (Mesolcina-Misox) beobachtet
Am Donnerstag, den 3. September 2015 konnte ein Jäger einen Bären im Val di Roggiasca, einem Seitental der Valle Mesolcina, beobachten. Der Jäger befand sich im Grenzgebiet zu Italien und zum Kanton Tessin auf der Bündner Hochjagd als er auf den Bären mit unbekanntem Geschlecht traf. Als der Bär den Jäger entdeckte wich er auf die andere Talseite aus. Experten werten dies als gutes Zeichen, da sich das Tier vor Menschen in Acht nimmt.

Am 29. August 2015 hat ein Tessiner Jäger wenige Kilometer südlich der Stelle, wo der Bär entdeckt wurde, im Valle Morobbia (Kanton Tessin) ein bisher unbekanntes Wolfsrudel beobachtet.

Informationen, die beim Auftreten von Bären nützlich sind, findet man unter folgenden Links: www.baer.gr.ch, www.urs.gr.ch oder www.orso.gr.ch.

Quelle: Text Amt für Jagd und Fischerei Graubünden Kanton Graubünden, 3. September 2015

nach oben

14. Mai 2015: Bär im Puschlav (Poschiavo)
Bär im oberen Puschlav gesichtet
Am Auffahrtmorgen beobachtete ein Autofahrer, auf der Fahrt in Richtung Engadin um 08:50 Uhr unterhalb La Rösa einen Bären. Ein Halsband konnte er nicht erkennen.

Um 10:00 Uhr wurde unabhängig davon eine weitere Beobachtung gemeldet. Die Wildhut die sofort vor Ort war, konnte dann den Bären während einer halben Stunde beobachten, bevor sich dieser in den Wald zurückzog.

Zur Zeit ist nicht bekannt um welches Tier es sich handelt und woher er eingewandert ist.

Die letzte sichere Beobachtung eines Bären aus dem Puschlav - und demnach auch aus der Schweiz - stammt vom 25. September 2014.

Die Bevölkerung wird aufgerufen, alle Bärenbeobachtungen, allfällige Risse und indirekten Hinweise der lokalen Wildhut zu melden.

Informationen, die beim Auftreten von Bären nützlich sind, findet man unter folgenden Links: www.baer.gr.ch, www.urs.gr.ch oder www.orso.gr.ch.

Quelle: Text Amt für Jagd und Fischerei Graubünden Kanton Graubünden, 14. Mai 2015
Parco Naturale Italiana "Adamello Brenta"
Italien Wiederansiedlungsprojekt "Life ursus" in der Adamello Brenta Gruppe

nach oben

Weitere Informationen
Bären Schweiz Problembär "JJ3"
Konzept Bär Schweiz 2009
Quelle: BAFU
spacer
PDF Download PDF-File (346 KB)
Erwägungsbericht: Entfernung von Bär M13
Quelle: BAFU
spacer
PDF Download PDF-File (45 KB)
Bärenstudie
Quelle: WWF Schweiz
spacer
PDF Download PDF-File (45 KB)
Der Bär ist ein Raubtier
Quelle: Schweizerischer Nationalpark
spacer
PDF Download PDF-File (144 KB)
Wanderung von "JJ3" in in der Schweiz
Bären Schweiz Problembär "JJ3"
Informationen über den Kanton Graubünden
RAOnline Schweiz
Der Kanton Graubünden bei RAOnline
Informationen über die Region
EDU
Kanton Graubünden
Unterengadin - Oberengadin
ViaValtellina
Valposchiavo
Biosphäre Münstertal und Nationalpark
Parc Ela - Savognin
Livigno
end
Links
BAFU: Umwelt Schweiz WWF Österreich
Schweizerischer Nationalpark Land Tirol (Österreich)
KORA Schweiz Kanton Graubünden (Schweiz)
WWF Schweiz Autonome Provinz Bozen (Italien)
RAOnline Wildtiere Startseite
top
vorangehende Seite