Antarktis
Klimawandel in der Antarktis
vorangehende Seite
end
Antarktis Eis- und Klimaforschung
Antarktis Bahia del Diablo-Gletscher
Antarktis Gletscher an der westlichen Rossmeerküste nicht beeinflusst 2017
vom Klimawandel
Antarktis Eis- und Klimaforschung
Antarktis Weitere Informationen
Weitere Informationen
Gletscherüberwachung World Glacier Monitoring
Arktis-Antarktis Meereiskonzentration 2010-2012
Arktis & Antarktis Eingangsseite
Naturwissenschaften Arktis-Antarktis Geografie Klima
Antarktis: Gletscherforschung
Bahia del Diablo-Gletscher

Der Bahia del Diablo-Gletscher liegt auf der Vega-Insel im Nordosten der Antarktischen Halbinsel. Der Gletscher erstreckt sich über eine Fläche von 14,3 km2 und reichte im Jahr 2003 von 630 m ü. M. bis auf 75m ü. M. Der Gletscher liegt an einem Nordost-Hang.

< Einige Wetterstationen in der Antarktis
Die jährliche Mitteltemperatur auf rund 400 m ü.M. beträgt beträgt zwischen -7° C und -8° C. Der Gletscher gleitet über eine vereiste Moräne. Der Gletscher befindet sich in einer vom Eis gestalteten Ebene mit Permafrost. Der mittlere Niederschlagswerte liegt bei 450 mm pro Jahr.

Die Massenbilanz des Gletschers war in der Beobachtungsperiode 1999-2003 negativ. Im Jahresdurchschnitt verlor der Gletscher 320 mm w.e. (water equilvalent) Eismasse.

Allein 2001/02 schmolzen 510 mm w.e. Eis als Folge eines überdurchschnittlich warmen antarktischen Sommers. Obwohl der Sommer 2002/03 bedeutend kühler war, verlor der Gletscher wiederum 150 mm w.e. Eismasse. Die Datenerhebung zeigt eine starke übereinstimmung zwischen der Massenbilanz des Gletschers und den durchschnittlichen Lufttemperaturen im Sommerhalbjahr.

(UNEP-Bericht 2007 «Schnee und Eis 2007»)

nach oben

Weitere Informationen
Eisforschung in der Antarktis
West-Antarktis: Eismasse verringert sich
UNEP-Bericht 2007 «Schnee und Eis 2007»
RAOnline Antarktis & Arktis Startseite
vorangehende Seite