Antarktis
Antarktis - Südpol
vorangehende Seite
end
Arktis
Antarktis Eis- und Klimaforschung
Antarktis: Starke Erwärmung der Westantarktis 2012
West-Antarktis Starke Erwärmung 1957-2006
Weitere Informationen
Antarktis Weitere Informationen
Arktis - Antarktis
Arktis-Antarktis: Aktuelle Eisbedeckung
Antarktis Karten
Naturwissenschaften Arktis-Antarktis Geografie Klima
Klima in der Antarktis
Rasche Erwärmung auf dem Westantarktischen Eisschild

Eine Studie der Ohio State University zeigt, dass sich die Luft über dem westantarktischen Eisschild zweimal stärker erwärmt als es die Wissenschaftler bisher angenommen haben. Die vorliegenden Daten geben Anlass zur Besorgnis, dass sich der Meeresspiegel in den kommenden Jahrzehnten weit stärker anheben wird als bisher vorausberechnet.

Temperaturaufzeichnungen von der Forschungsstation "Byrd Polar Research Center (BPRC)" , einemwissenschaftlichen Aussenposten des Center of the West Antarctic Ice Sheet (WAIS), zeigen, dass sich die jährliche Durchschnittstemperatur seit 1958 um 2,4°C erhöht hat.

Dieser neue Wert ist viermal höher als jener der durchschnittlichen Temperaturentwicklung auf der gesamten Erde.

Die Westantarktis gehört weltweit zu jenen Gebieten, welche sich am stärksten als Folge des Klimawandels erwärmen.

Die Forschungsstation"Byrd" liegt rund 1'100 km vom Nordpol entfernt. Sie wurde 1957 aufgebaut und war nicht immer das ganze Jahr mit Forschern besetzt. 1980 wurde eine automatische Messstation errichtet, welche nun das ganze Jahr hindurch Daten liefert. Die Messgeräte werden mit Sonnenenergie betrieben. Vor allem während den langen Polarnächten ist die Energieversorgung hingegen schon häufig zusammengebrochen.

Erstmals haben die Forscher vom Byrd Polar Research Center einen eindeutigen Erwärmungstrend für die antarktischen Sommermonate (von Dezember bis Februar) nachgewiesen. Obwohl die Erwärmung über dem Westantarktischen Eisschild (West Antarctic Ice Sheet (WAIS)) zu keinem wesentlichem Abschmelzen der Inlandeismassen führt, kann das abfliessende Schmelzwasser die Verhältnisse entlang der Küsten wesentlich beeinflussen.

Das vor der Küste liegende Schelfeis steuert die vom Westantarktischen Eisschild herabfliessenden Eisströme. Ein solides Schelfeis hindert die Inlandgletscher daran, schneller in das Meer hinabzufliessen. Die durch zufliessendes Schmelzwasser aus dem Westantarktischen Eisschild geschwächten Schelfeisschichten könnten künftig die Gletscher weniger stark am Vorrücken hindern.

Die ins Meer fliessenden Gletscher würden so einen wesentlichen Beitrag zum weltweiten Meeresspiegelanstieg leisten.

Erste Anzeichen dieser Entwicklung wurde beim frühen Aufbruch des Larsen B-Schelfeises beobachtet. Inlandgletscher trieben riesige Eismassen gegen das Schelfeis, was zum Aufbrechen der Schelfeisschichten führte.

Das Schmelzwasser vom Westantarktischen Eisschild lässt den Meeresspiegel momentan rund 0,3 mm pro Jahr ansteigen. Nur der Beitrag von den abschmelzenden Gletschern in Grönland ist mit 0,7 mm pro Jahr noch grösser.

An den Forschungsarbeiten sind neben Forschernder Ohio State University auch Wissenschaftler von derUniversity of Wisconsin in Madison sowie vom National Center for Atmospheric Research (NCAR)beteiligt.

Karte der Temperaturänderungen Grössere Grafik
Quelle: Ohio State University, Dezember 2012, (Text: RAOnline)

Berichte über den Eisschild und das Schelfeis in der Westantarktis
British Antarctic Survey 2014 West-Antarktis Starke Abkühlung 2010-2012
University of Washington 2009 West-Antarktis Starke Erwärmung 1957-2006
Alfred-Wegener-Institut 2006 West-Antarktis Rascher Rückzug des Eisschildes

nach oben

Weitere Informationen
Schmilzt das Eis an den Polen der Erde?
Gefahren durch auftauenden Permafrost
Antarktisches Eisschild
European Project for Ice Coring in Antarctica (EPICA)
West-Antarktis Starke Erwärmung 1957-2006
Eis- und Klimaforschung in der Antarktis
Antarktis: Eis- und Klimaforschung
West-Antarktis: Eismasse verringert sich
Klimawandel: Pinguine in Gefahr
West-Antarktis Rascher Rückzug des Eisschildes
Rascher Temperaturanstieg über der Antarktis
UNEP-Bericht 2007 «Schnee und Eis 2007»
Links
Externe Links
Ohio State University
The Byrd Polar Research Center (BPRC) at The Ohio State University
immer auf dem Laufenden bei Naturereignissen
NASA Earth Observatory Natural Hazards
english Satellitenbilder
RAOnline Antarktis & Arktis Startseite
top
vorangehende Seite