Geografie News
Meldungen Vulkane
vorangehende Seite
end
Vulkane - Vulkanismus
Vulkanismus Vulkane
Indonesien Sinabung (Sumatra) Januar 2014
Vulkanismus Weitere Informationen
RAOnline Tsunamis
RAOnline Erdbeben
RAOnline Vulkanismus
Weitere Informationen
Links
Indonesien Informationen über das Land
Hinweis Die beschriebenen Ereignisse wurden exemplarisch ausgewählt. Für eine chronologische Auflistung der Ereignisse verweisen wir auf die Linkseiten.
Naturwissenschaften & Technik Geografie-Erdkunde Klima
Sinabung (Sumatra)
Januar 2014

Der Vulkan Sinabung ist seit dem 15. September 2013 aktiv. In einem Umkreis von 3 km wurde die rote Alarmstufe IV(roter Alarm = Evakuierung) ausgerufen, welche für dieses Gebiet bis am 14. Januar 2014 Gültigkeit behielt. Mehrere Eruptionen, bei denen der Sinabung eine Aschewolke bis in eine Höhe von 7 km hinauftrieb und dabei eine 80 km lange Zone mit Aschenregen eindeckte, mussten die Behörden die rote Alarmstufe auf einen Umkreis von 5 km ausdehnen. Zwischen dem 4. und 7. Januar 2014 wurden mehr als 400 pyroklastische Ströme gezählt, welche sich 1,5 bis 4,5 km in südöstliche Richtung bewegten.

Am 23. Januar 2014 mussten die Behörden 9'045 Haushalte mit 28'175 Menschen (darunter 884 Kleinkinder, 204 schwangere Frauen und 1'620 ältere Menschen)aus 33 Dörfern an den Abhängen des Sinabungs evakuieren. Die Menschen fanden in 42 Hilfszentren eine vorläufige Bleibe. Der Ascheregen bedeckte rund 10'000 Hektaren landwirtschaftlich genutzte Flächen mit einer dicken Ascheschicht.

Am 29. Januar 2014 vergrösserte sich im Krater des Vulkans Sinabung auf der Insel Sumatra der Lavadom. Beim Zusammenbruch des Doms stieg eine mächtige Aschewolke in eine Höhe von rund 5,2 km auf. Bereits am 23. Januar 2014 flossen pyroklastische Ströme rund 1,5 km an des Südflanke des Vulkans Sinabung hinunter. 29'000 Menschen wurden von den Behörden evakuiert.

Quellen: Actalliance.org, NASA Earth Observatory, Badan Nacional Penanggulangan Bencana (BNPB) Text: RAOnline
Glutwolke - pyroklastischer Strom

Pyroklastische Ströme sind bis 500 Grad Celsius heisse schnelle Glut- und Aschelawinen aus Bimsstein, Asche, Lavafetzen und zertrümmertem älterem Ergussgestein.Wolken aus heissen, brennenden Gasen wirken als «Luftkissen» für die Ströme. Solche pyroklastische Ströme stürzen mit 30 bis 100 Kilometern pro Stunde die Abhänge hinunter.

siehe auch: Vulkanasche

nach oben

Niederschlag von Vulkanasche

Ascheteilchen haben eine abrasive Wirkung und können Lacke und Fensterglas zerkratzen und matt schleifen.

Vulkanasche stellt kein grosses gesundheitliches Risiko dar. Vulkanasche kann die Augenschleimhäute reizen und zu astmaartigen Beschwerden führen.

Externe Links
Weitere Informationen IVHHN - The International Volcanic Health Hazard Network englisch

nach oben

Weitere Informationen
Erdbeben und Vulkane in Indonesien
Erdbeben und Tsunamis:
Tsunami Special
Tsunami: Indonesien Special 2004 (engl)
Erdbeben und Tsunamis in Indonesien Übersicht
Vulkane:
Merapi, Java, (Indonesien): Ausbruch Okt 2010
Merapi, Java, (Indonesien): Ausbruch Mai 2006
Intensitätsskalen: Richter-Skala
Erdbeben-Echtzeitabfragen
Erdbeben
Vulkanismus
Vulkane in Indonesien Übersicht
Informationen über Indonesien
Orang Utan in Indonesien Waldzerstörung
Klimawandel: Indonesien mit weiteren Bildern
Sulawesi Wanzen in Kakao-Plantagen
Klima der tropischen Zone
Klimadiagramme: Tropische Zone
Erdbeben in Indonesien
Indonesien Informationen über das Land
RAOnline: Weitere Informationen über Länder
Bilder
Videos Länder-Informationen Karten Klima

nach oben

Links
Externe Links
Stromboli Volcanoes Live Cams (en)
VSI Badan Geologi Indonesia (en)
Indonesia Geological Agency Badan Nacional Penanggulangan Bencana (BNPB)
Indonesia National Agency for Disaster Management Indonesian Association of Geologist
Pemerintahan Kabupaten Karo
Pusat Vulkanologi dan Mitigasi Bencana Geologi European Space Agency ESA
NASA Earth Observatory Darwin Volcanic Ash Advisory Center
Yakkum Emergency Unit ActAlliance
Shelterbox
Tsunami Eingangsseite top Erdbeben Eingangsseite
vorangehende Seite