Antarktis
vorangehende Seite
end
Antarktis Forschung
Ostantarktis Warmlufteinbruch und Eisabbruch beim Shackleton-Schelfeis 2022
Antarktis Weitere Informationen
Weitere Informationen
Arktis und Antarktis Gletscher- und Meereis
Arktis - Antarktis
ADD Forschungsbeiträge
Antarktis Minkewale auf Nahrungssuche 2014
Antarktis Biogeographischer Atlas des Südozeans 2014
Arktis-Antarktis Geografie-Erdkunde Klima Klimawandel
Australian Antarctic Division
Ostantarktis: Warmlufteinbruch und Eisabbruch beim Shackleton-Schelfeis

Der Meteorologe Jan Lieser Australian Bureau of Meteorology BOM entdeckte im März 2022 einen grösseren Eisberg vor dem Conger-Schelfeis im Wilkiesland in der Ostantarktis. USNIC bestätigte die Entdeckung anhand von Bildern des Satelliten Sentinel-1A. Der neue Eisberg erhielt die Bezeichnung C-38. Er befand sich am 17. März 2022 auf der Position 65° 40' S /102° 46' E und war maximal rund 30 km lang und 19 km breit. Eisberge, welche im westlichen Rossmeer und an der Küste von Wilkesland (von 180°E bis 90°E) abbrechen, erhalten in ihrer Bezeichnung den Grossbuchstaben C.

Kurz zuvor hat sich der Eisberg C-37 vom benachbarten Glenzer-Schelfeis gelöst. Der Glenzer-Gletscher wie auch der Conger-Gletscher liegen an der Knox-Küste undfliessen ins Davis-Meer, wo beide je einen Teil des Shackleton-Schelfeises bilden. Mit dem Eisabbruch von C-38 zerbrach das Conger-Schelfeis in Einzelstücke.

In derselben Zeit, als sich der Eisberg C-38 vom Conger-Schelfeis gelöst hat, flossen milde und feuchte Luftmassen aus Richtung Australien in den Antarktischen Kontinent hinein.

Forschungsstationen wie Dome C (Concordia) (Italien, Frankreich), Dome A (Argus)(80°22′ S / 77°22′ E, Australien), Casey (66,28 °S / 110,52 °E, Australien), Vostok (78°28′ S /106°51′ E, Russland),Dumont D'Urville (66° 40′ S., / 140° 01′ E, Frankreich) und die Südpolstation Amundsen-Scott (nahe 90°S, U.S.A.) meldeten für diese Jahreszeit sehr ungewöhnlich hohe Lufttemperturen.

Die automatische Messstation in der Station Dome A registrierte vom 11. März 2022 (ca. -58,8°C) bis zum 17. März 2022 (ca. -47°C) einen Anstieg der täglichen Minimaltemperaturen um rund 12°C.

Die kälteste je beim Dome A gemessene Lufttemperatur betrug im Juli 2005 -82,5°C. Doma A befindet sich auf einem 60 km langen und rund 10 km breiten Hügelzug in einer Höhe von4'093 m. Die Eisdicke unter der Station beträgt rund 3'000 m.*

* Quelle: BOM , März 2022

Die russische Forschungsstation Wostock (Vostock) liegt 600 Höhenmeter tiefer als Dome A. Im July 1983 wurde hier mit −89.2 °C die tiefste je gemessene Lufttemperatur aufgezeichnet. Am 17. März 2022 betrug die Temperatur an diese Stelle noch maximal -17,7°C.

Antarktis-Forschungsstation Casey (Australien)

Die australische Forschungsstation Casey liegt 3'880 km südlich von Perth (Australien) in der Ostantarktis. Casey ist die am nächsten beim australischen Kontinent liegende, ganzjährig betriebene Forschungsstation von Australien.

Casey befindet sich am Rand des grossen antarktischen Eisschildes in der Region der Windmill (Windmühlen)-Inseln und -Halbinseln. Die Inselgruppe der Windmill (Windmühlen)-Inseln verläuft parallel zu Wilkiesland-Küste. Wilkiesland liegt im Sektor, welcher von Australien im Rahmen des Antarktisvertrages beansprucht wird.

Im antarktischen Sommer von November bis März können die Temperaturen tagsbüber über den Gefrierpunkt steigen. Im antarktischen Winter von April bis Oktober fallen die -temperaturen in der Regel bis -20°C, manchmal gegen -30°C. Die höchste in Casey gemessene Lufttemperatur liegt gegenwärtig bei +9°C (im Januar gemessen) und die tiefste Temperatur bei -41°C (im Juli gemessen). Es wurden schon Geschwindigkeiten von Windböen von über 250 km/h aufgezeichnet.

Im Januar geht die Sonnen über der Station Casey nie unter. Im Juni erscheint sie lediglich für weniger als 1 Stunden über dem Horizont.

Im März 2022 erlebte als Folge eines Warmlufteinbruchs einen bemerkenswerten Temperaturanstieg. Von Montag, 14. März 2022, bis Freitag, 18. März 2022, stieg die tägliche Minimaltemperatur um 17,3°C von -16,6°C auf +0,7°C*. Von Sonntag, 13. März 2022, bis Mittwoch, 16. März 2022, stieg die tägliche Maximaltemperatur um 16,2°C von -10,6°C auf +5,6°C*. Während dieses Zeitraums blieb der Himmel mit wenigen Ausnahmen immer bedeckt. Nur am 16. März 2022 wurde sehr wenig Niederschläge gemessen.

Für Casey wurden keine Temperaturrekorde registriert. Rekordhohe Luffttemperaturen wurden mit -17,7°C in der russischen Wostok-Station im Inland und mit +7,8°C in der in der weiter östlich gelegen französischen Station Dumont d'Urville gemessen. Die weiter im Westen liegende australische Forschungsstation Davis fiel der Temperaturanstieg weniger ausgeprägt aus. Hier stiegen die Lufttemperatur vom 12. bis zum 24. März 2022 um +8,6°C(Maximaltemperatur) bzw. +7,3°C (Minimaltemperatur)*.

* Quelle: BOM , März 2022

Quellen: ADD, BOM, USNIC
Text: RAOnline

Forschung in der Antarktis
Grossbritannien Britisch Antarctic Survey (BAS)
Deutschland Alfred-Wegener-Institut (AWI)
Antarktis und Arktis
Antarktis - Antarctica Eis- und Klimaforschung
Antarktis - Antarctica Klimaforschung
Heard and McDonald Islands
Bilder
Videos Länder-Informationen Karten Klima
Links
Externe Links
Australian Antarctic Division
Australian Antarctic Data Centre (ADC)
Government of Australia Bureau of Meteorology BOM
US National Ice Center USNIC
US National Snow and Ice Data Center NSIDC
Station Concordia - Dome C
Institut Polaire de France
RAOnline Arktis - Antarktis Startseite
vorangehende Seite