Klima
flag Hochwasser-Management flag
vorangehende Seite
end
Hochwasserschutz Projekte Aargau
Aargau Hochwasserschutz Bünztal Projekte
HWS Bünztal Hochwasserrückhaltebecken Wohlen
Hochwasserschutz Weitere Informationen
Aargau Hochwasserrückhaltebecken Villmergen
Weitere Informationen
Unterrichtsmaterial Hochwasser-Management Publikationen
Hochwasser-Management Startseite
Naturgefahren in der Schweiz
Naturwissenschaften & Technik Geografie-Erdkunde Klima
Hochwasserschutz-Massnahmen
Regionaler Hochwasserschutz Bünztal

2012: Bauprojekte erarbeitet und Kleinkredite beantragt

Die Bauprojekte für das Hochwasserrückhaltebecken Wohlen und den Teilausbau der Bünz in Wohlen, Dottikon und Möriken-Wildegg zum Schutz des Bünztals vor Hochwasser sind erarbeitet. Sie werden nun dem Grossen Rat mit den Kreditanträgen vorgelegt.

Im Wynental wie auch in Villmergen wurden in den letzten Jahren Rückhaltebecken zum Schutz vor Hochwasser gebaut. Auch im Surbtal hat man mit der Umsetzung von Hochwasserschutz-Massnahmen begonnen.

"Mit den vorliegenden Bauprojekten und den beiden Kreditanträgen für das Hochwasserrückhaltebecken Wohlen und den Teilausbau der Bünz ist ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Realisierung der Hochwassersicherheit im Kanton Aargau getan", sagt Regierungsrat Peter C. Beyeler, Vorsteher des Departements Bau, Verkehr und Umwelt (BVU) des Kantons Aargau. Nach dem Finanzbeschluss des Grossen Rats erfolgt die Projektauflage in den Standortgemeinden.

Die Gefahrenkarten Hochwasser für das Bünztal sowie vergangene Hochwasserereignisse verweisen auf das grosse Defizit im Hochwasserschutz entlang der Bünz. Das Schadenpotenzial bei einem 100-jährlichen Hochwasserereignis beträgt über 30 Millionen Franken. Sobald die Hochwasserschutz-Massnahmen realisiert sind, ist das Siedlungsgebiet im Bünztal von Wohlen bis Möriken-Wildegg geschützt.

Hochwasserrückhaltebecken Wohlen

Das Hochwasserrückhaltebecken Wohlen umfasst das Konzept "Rückhalten", wonach der Hochwasserabfluss für die Unterlieger-Gemeinden von einem 100-jährlichen auf ein etwa 20-jährliches Hochwasserereignis gedämpft wird. Es liegt zwischen den Siedlungsgebieten Waltenschwil und Wohlen. Der rund 900 Meter lange und 2 Meter hohe Erddamm gewährt den Rückhalt von maximal 600'000 m3 Wasser. Zudem wird im Beckenbereich die Bünz auf einer Länge von 800 Metern revitalisiert. Die Gesamtinvestitionskosten für das Rückhaltebecken betragen 16,35 Millionen Franken.

Teilausbau Bünz

Der Teilausbau der Bünz ermöglicht, den durch das Hochwasserrückhaltebecken Wohlen gedrosselten Abfluss des Wassers schadlos durch das Siedlungsgebiet abzuleiten.

In Wohlen sind Ufererhöhungen und Massnahmen an Brücken erforderlich. Insbesondere ist die Brücke Zentralstrasse neu zu erstellen. In Dottikon ist als wesentliche Massnahme ein Neubau der Hofmattbrücke mit Anpassung der Sportstrasse vorgesehen. In Möriken-Wildegg wird die Paradiesbrücke neu erstellt und die Abwasserleitung verlegt, die dort die Bünz überquert. Die Gesamtinvestitionskosten für die Realisierung des Teilausbaus der Bünz betragen 8,26 Millionen Franken.

Walter Dubler, Gemeindeammann von Wohlen, hält fest: "Das Projekt ist optimiert. Die Kosten sind zwar hoch, aber der Nutzen für die Region wird substantiell sein. Wir sind überzeugt, eine gute Lösung gefunden zu haben."

Quelle: Text Kanton Aargau, Departement Bau, Verkehr, Umwelt, Oktober 2012
HWS Bünztal Hochwasserrückhaltebecken Wohlen
Wasserrückhaltebecken der Gemeinde Villmergen

nach oben

Weitere Informationen
Hochwasserschutz Aare
Seeland (Schweiz): Juragewässerkorrektion
Hochwasser-Management
Hochwasserschutz-Bauwerke Erneuerungsbedarf
Hochwasserschutz Aare
Gefahrenkarten
Präventiver Hochwasserschutz
Aargau: Koordinierter Hochwasserschutz entlang der Reuss
Links
Externe Links
Kanton Aargau
top
vorangehende Seite