Erdbeben - Earthquake - Tsunami
Kontinentalverschiebung - Plattentektonik
vorangehende Seite
end
Tektonik Kontinentalverschiebung - Kontinentaldrift
Kontinentalverschiebung Beobachtungen
Kontinentalverschiebung Wegener-Theorie
Tektonik Informationen
Weitere Informationen
Kontinentalverschiebung Kontinente wandern
Unterrichtsmaterial
Kontinentalverschiebung - Kontinentaldrift Startseite
RAOnline Erdbeben
RAOnline Vulkanismus
Naturwissenschaften & Technik Geografie-Erdkunde Klima
Kontinentalverschiebung - Verschiebung der Erdplatten
Die Theorie von Alfred Wegener
Der deutschen Geophysiker und Meteorologe Alfred Wegener erstellte aufgrund von Beobachtungen eine Hypothese (eine noch nicht bewiesene Annahme) von der Verschiebung der Kontinente auf. Wegener sammelte noch viele neue Tatsachen. Alle schienen ihm zu beweisen, dass nicht nur Afrika und Südamerika, sondern auch andere Erdteile früher eine Einheit bildeten.

Alle seine Überlegungen fasste er in der Kontinentalverschiebungstheorie (Theorie: Ein Erklärungsversuch für Vorgänge oder Erscheinungen, die nicht unmittelbar verständlich sind.) zusammen.

Wegener starb 1930 im Inlandeis von Grönland. Nach seinem Tod geriet seine Theorie vorerst in Vergessenheit. Heute sind zahlreiche neue Tatsachen bekannt, die beweisen, dass Wegener, auch wenn er in Einzelheiten irrte, in den Grundzügen seiner kühnen und fast unglaubhaften Lehre von der Verschiebung der Kontinente wohl recht behalten soll.

Beobachtungen
In den warmen Küstengewässer Afrikas und Südamerikas leben die Manatis. Diese Seekuh-Art kommt sonst nirgends auf der Erde vor. Aus der Lebensweise der Tiere erkannte Wegener, dass sie niemals über den Atlantik geschwommen sein können.
In Schottland findet sich das gleiche Gestein wie auf der Halbinsel Labrador.
Die europäischen und amerikanischen Aale laichen gemeinsam in der Sargasso-See, einem Teil des Nordatlantiks, 2'000 km vor der Küste von Florida.
Es gibt eine Schneckenart, die in Westeuropa und im östlichen Nordamerika, nicht aber in den übrigen Teilen Europas und Amerikas vorkommt.
Manche Tierarten Australiens und Südamerikas sind auffallend verwandt. Sie müssen gemeinsame Vorfahren haben, die vor erdgeschichtlich nicht zu langer Zeit beisammen gelebt haben. Über den Pazifischen Ozean aber können die Tiere nicht gekommen sein.
Die Wirkung der Erdstösse, welche von einer Erdplattenverschiebungen ausgelöst wurden, sind manchmal gegenläufig. Innerhalb von Sekundenbruchteilen verschieben sich die Erdschichten vorwärts und gleich wieder zurück.
Das Erdbeben in Kalifornien wurde auch von den Seismographen in Europa aufgezeichnet. Das Seismogramm wurde von der Messstation des BGR-Seismic Data Analysis Centers in Bayern (Deutschland) aufgezeichnet.
Oman - Land am Rande der Kontinentalplatten
VIDEO
Gebirge
Erdbeben im Pazifischen Ozean
Tsunami vom 11. März 2011
Tsunami-Auslösung
Bildanimation

nach oben

Weitere Informationen
Kontinentalverschiebung - Plattentektonik
Geologie - Tektonik Grabenbrüche - Riftzonen
Vulkanismus - Vulkane
Plattenverschiebung: Geologie in Oman
Tsunami Startseite top Erdbeben Startseite
vorangehende Seite