Info Naturwissenschaft
Chemie - Biologie - Erdwissenschaften - Physik
Naturwissenschaften und Bildung
end
Naturwissenschaften Bildung
Ausbildung in MINT
Stabiles Interesse an NMT 2006
ETH Zürich Beliebte Ingenieurwissenschaften 2008
Trends bei den Abschlusszahlen in MINT 2008
PSI Ausbildungsbereich Elektrochemie 2014
Aargauer Gymnasien Obligatorisches Fach Informatik 2015
Schlussbericht des MINT-Programms 2013–2016 2018
MINT-Berufe: Hoher Stellenwert von Schnupperlehrstellen 2018
im Selektionsprozess
Definition NMT (bzw. MINT)
Weitere Informationen
Naturwissenschaften & Technik Geografie-Erdkunde Klima
vorangehende Seiteend
Schweiz: Ausbildung in Naturwissenschaften, Mathematik und Technik
(MINT = Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik)
Statistische Kennzahlen zur Ausbildung in Naturwissenschaften, Mathematik und Technik (NMT). Zum NMT-Bereich gehören u.a auch die Informatik und die Architektur. Schweiz zeichnen in vielen Bereichen ein Bild der Stabilität. Konstant sind die durchschnittlich guten bis sehr guten mathematischen und naturwissenschaftlichen Grundkompetenzen von 15-Jährigen im internationalen Vergleich. Ebenfalls robust ist im Grossen und Ganzen der Anteil an Jugendlichen, die sich auf der Sekundarstufe II für eine Ausbildung mit einer Ausrichtung in NMT entscheiden.

Bei den Tertiärabschlüssen im NMT-Bereich lässt sich eine Verschiebung zwischen der höheren Berufsbildung und den Fachhochschulen beobachten. Diese und weitere Ergebnisse finden sich in einer aktuellen Studie des Bundesamts für Statistik.

Solide Grundbildung im NMT-Bereich an der obligatorischen Schule
In allen drei bisherigen Erhebungen (2000, 2003, 2006) im Rahmen des «Programme for International Student Assessment» (PISA) wurde den 15-Jährigen in der Schweiz eine im internationalen Vergleich sehr hohe Mathematikkompetenz attestiert. In den Naturwissenschaften lagen die Ergebnisse aus der Schweiz jeweils im Mittelfeld der teilnehmenden Länder, wobei der OECD-Mittelwert 2003 und 2006 statistisch signifikant übertroffen wurde.

nach oben

Stabiles Interesse an einer Spezialisierung in NMT auf der Sekundarstufe II
Der Anteil an Jugendlichen, die sich für eine berufliche Grundbildung im NMT-Bereich entschieden haben, ist im Grossen und Ganzen konstant. Er lag zwischen 1995 und 2006 immer im Bereich eines Drittels (32-36%). Die Entwicklung an den gymnasialen Mittelschulen ist in derselben Beobachtungsperiode ebenfalls von grosser Stabilität geprägt. Der Anteil Gymnasiastinnen und Gymnasiasten, die sich auf eine Maturität mit einem mathematisch-naturwissenschaftlichen Schwerpunkt vorbereiten, pendelte zwischen 22 Prozent und 26 Prozent.

Da die Lernendenzahlen auf der Sekundarstufe II zugenommen haben, ergibt sich insgesamt ein Wachstum in absoluten Zahlen. Ein solches ist auch für die Berufsmaturitäten technischer Richtung zu beobachten. Hier ist die Anzahl Abschlüsse von 1750 im Jahr 1996 auf 3360 im Jahr 2006 gestiegen.

nach oben

Unterschiedliche Trends bei den Abschlusszahlen in NMT auf der Tertiärstufe
Die Tertiärabschlusszahlen sind in der Schweiz grundsätzlich im Steigen begriffen, sei es in der höheren Berufsbildung, an Fachhochschulen oder an universitären Hochschulen. In den NMT-Bildungsfeldern verläuft die Entwicklung jedoch nicht parallel zu diesem Trend.

In der höheren Berufsbildung sind die Abschlusszahlen in NMT rückläufig. Dieser Rückgang beträgt zwischen 1996 und 2006 gut 12 Prozent. Er wird jedoch durch die steigende Anzahl NMT-Abschlüsse an den ab 1997 gegründeten Fachhochschulen mehr als kompensiert.

Im Bereich der universitären Hochschulen hat die Anzahl der NMT-Abschlüsse auf der Stufe Lizentiat/Diplom und Master zwischen 1996 und 2006 stagniert.

Überproportional gewachsen ist in diesen Bildungsfeldern hingegen die Anzahl Doktorate. Sogar 80 Prozent des Zuwachses an allen Doktoraten fallen in diesem Zeitraum auf NMT-Bildungsfelder.

Diese zeichnen 2006 für 52 Prozent aller verliehenen Doktortitel verantwortlich. Mit 56 Prozent ist der Anteil der von ausländischen Studierenden (mit Wohnsitz Ausland vor Studienbeginn) erworbenen Doktoraten in NMT sehr hoch und liegt deutlich über dem durchschnittlichen Wert für alle Bildungsfelder (41%).

nach oben

Definitionen: Naturwissenschaften, Mathematik und Technik

Zur Bestimmung des Bereichs Naturwissenschaften, Mathematik und Technik (NMT) (neu: MINT-Bereich (MINT = Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik)) wird die Internationale Standard Klassifikation der Bildungsfelder (ISCED Felder) verwendet.

Folgende Bildungsfelder werden dem MINT-Bereich zugeordnet:

Lebenswissenschaften (life sciences)
Naturwissenschaften
Mathematik und Statistik
Informatik
Ingenieurwesen und technische Berufe
Herstellung und Verarbeitung
Architektur und Bauwesen
MINT
Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik
Naturwissenschaften
Forschungsarbeiten von Frauen und Männern
Studentinnen und Studenten entwickeln Experimentalraketen
Experimentalraketen
Video Höhenrakete DECAN

STERN (Studentische Experimental Raketen)

nach oben

Weitere Informationen
Bildung im MINT-Bereich
Ausbildung in Naturwissenschaften, Mathematik und Technik
Schweiz Naturwissenschaften in Gefahr
Frauen im MINT-Bereich
Gymnasiale Ausbildung Schweiz:
Stärkung der Naturwissenschaften und Aufwertung der Maturaarbeit
Informatik für alle Aargauer Gymnasiastinnen und Gymnasiasten 2015
"NAWIMAT" an der Alten Kantonsschule Aarau 2006
Naturwissenschften
Naturwissenschaftliche Themen
ERLEBNIS Naturwissenschaften
Links
Externe Links
Akademien der Wissenschaften Schweiz
Schweizerische Akademie der Technischen Wissenschaften
SATW Technoscope
Technoscope ist das Technikmagazin der SATW für Jugendliche.
NaTech Education
EDUCA TEC
ETH Zürich
vorangehende Seite