Norden - Arktis
vorangehende Seite
end
Arktis Seewege
Chinesisches Handelsschiff passiert Nordost-Passage 2013
Historic sea route opens through the Arctic 2010
VIDEO Meereiskonzentration in der Arktis 2010-2012
Arktis Weitere Informationen
Weitere Informationen
Links
Arktische Seewege - Karten
Antarktis Australischer Eisbrecher im Südozean
Naturwissenschaften & Technik Geografie-Erdkunde Klima
Arktische Seewege
Chinesisches Handelsschiff passiert Nordost-Passage

Das Handelsschiff "M.V. Yong Sheng " der staatlich chinesischen Reederei COSCO Shipping Co., Ltd. (China Ocean Shipping Company) erreichte am 10. September 2013 nach einer Fahrt durch die arktische Nordost-Passage den Hafen von Rotterdam.

grössere Karte
Die M.V. Yong Sheng "ist das erste chinesische Handelsschiff, welche die gesamte nördliche Seeroute bis nach Europa gefahren ist.

Die "M.V. Yong Sheng"hat am 8. August 2013 den Hafen Dalian (Volksrepublik China) verlassen. Am 15. August 2013 hat das Schiff im Hafen von Taicang (VR China) Ladung aufgenommen.

Am 15. August 2013 um 06:00 erreichte das Schiff über die Beringstrasse das Tor zur Nordost-Passage in der arktische Region.

grössere Karte
Das Schiff fuhr westwärts über die Chukchisee, die De Long-Strasse, das Ostsibirische Meer, die Neusibirischen Inseln, die Leptewsee, die Vilkitsky-Strasse, die Karasee, nördlich der Insel Novaja Semlja in die Barentsee.

Am 5. September 2013 verliess die "M.V. Yong Sheng" nach 10 Tagen Fahrt und einer Fahrstrecke von 2'936 nautischen Meilen (= 5'437 km) nördlich des Nordkaps die Nordost-Passage.

Die Fahrstrecke der COSCO-"M.V. Yong Sheng" dauerte von Taicang (VR China) nach Rotterdam (Niederlande) insgesamt 27 Tage und erstreckte sich über 7'800 nautische Meilen (= 14'500 km) . Dies sind rund 9 Tage und 2'800 (= 5'200 km) Seemeilen weniger als wenn das Schiff die Fahrroute über die Strasse von Malakka und den Suezkanal eingeschlagen hätte.

Die "M.V. Yong Sheng" ist 155,95 m lang und 23,70 m breit. Das Schiff kann 190'00 DWT (dead-weight tons) aufnehmen und verfügt über eine Höchstgeschwindigkeit von 14 Knoten (= 26 km/h). Das Schiff wurde von der CCS (China Classification Society) mit "Ice Class B1" klassifiziert und erreicht den russischen Arc4 -Standard.

Mit der Planung einer Fahrt über die Nordost-Passage betrat die Reederei COSCO weitgehend Neuland. COSCO betrieb bei der Vorbereitung einen erheblichen technischen, operativen, wissenschaftlichen und finanziellen Aufwand. Mit denPlanungsarbeiten und dem Risikomanagement wurde eine spezielle Taskforce beauftragt.

Das chinesische Forschungsschiff "M. V. Xue Long" fuhr im Juli und August 2012 über den nördlichen Seeweg. Das Forschungsschiff sammelte auf seiner Fahrt viele wissenschaftliche Daten. Die "M. V. Xue Long" arbeitete als Wegbereiter der Jungfernfahrt des Handelsschiffs "M.V. Yong Sheng" im August und September 2013.

Nach Berechnungen der COSCO dauert eine Fahrt nach Europa über die arktische Seeroute rund 12-15 Tage weniger lang als die konventionelle Seeroute durch den Suezkanal.

Die chinesische Handelsschifffahrt benutzt gegenwärtig weltweit acht Handelsseerouten. Mit der arktischen Route kommen nun zwei weitere (westbound und eastbound) Routen dazu.

Wegen der Klimaerwärmung schmelzen immer grössere Meereisflächen im Arktischen Meer ab. Gegenwärtig ist die Nordost-Passage rund 30 Tage im Jahr eisfrei.

2011 fuhren über 30 Schiffe durch die Nordost-Passage. 2012 waren es bereits über 60 Schiffe.

1997 war es der finnische Tanker "M.V. Uikku", welcher mit der ersten vollständigen Durchquerung der Nordost-Passage das Zeitalter der kommerziellen Schifffahrt in der Arktis eröffnet hat.

Die chinesische COSCO ist die fünftgrösste Reederei der Welt. Die Firma betreibt 740 moderne Handelsschiffe, welche über eine Ladekapazität von weit über 55 Millionen DWT verfügen. Die COSCO transportiert gegenwärtig jährlich rund 400 Millionen Tonnen Güter auf dem Seeweg.

Quelle: Port of Rotterdam, September 2013 (Text: RAOnline)
Transitgüterverkehr Die Warenströme suchen neue Wege
Sommer 2013: Geringe Meereisbedeckung entlang der Nordost-Passage

Messungen des National Snow and Ice Data Centers (NSIDC) in Boulder (U.S.A) haben ergeben, dass das Meereis auf dem Arktischen Ozean am 13. September 2013 mit 5,1 Millionen km2 seine geringste Ausdehnung im Jahr 2013 erreicht hat. Ab dem 14. September 2013 begann sich die Eisfläche wieder auszudehnen.

Am 16. September 2012 wurde ein Rekordwert registriert. Das Meereis überdeckte an diesem Datum lediglich 3,41 km2.

Das Meereis schmilzt jeden Sommer und wächst in den Wintermonaten. Es ist üblich, dass die Meereisfläche jeweils im September ihre geringste Ausdehnung besitzt.

Quelle: National Snow and Ice Data Center, University of Colorado, Boulder, Text: RAOnline

Arktis-Antarktis Meereisflächen - aktuelle Daten Arktis-Antarktis Meereisbedeckung - Grafiken
Arctic Portal: Arctic Maps

nach oben

Weitere Informationen
Arktis und Antarktis
Arktis-Antarktis Meereisbedeckung - Grafiken
Arktis-Antarktis Aktuelle Meereisbedeckung
Rekordluftverschmutzung über der Arktis
2007 Nordwest-Passage eisfrei
Auf Baffin immer weniger Eis
Grönland bald ohne Eis?
Eis- und Klimaforschung in der Antarktis
2011 Nordwest- u. Nordost-Passagen passierbar
Schmilzt das Eis an den Polen der Erde?
Nordpolarmeer: Erwärmung ungebrochen
2010 Meereisausdehnung in der Arktis sehr gering
2010 Schiffstransporte durch die Nordost-Passage
2012 Nordost-Passage bald wieder eisfrei?

nach oben

Links
Externe Links
Port of Rotterdam COSCO Shipping Company
Arctic Portal Shipping Portlet China Classification Society
top
vorangehende Seite